Home  Digitalisierung

IT-Trends-Studie 2016

IT-Trends-Studie 2016 - Digitalisierung ohne Innovation?

30.06.2016

Digitalisierung ist in vielen Unternehmen ein wichtiges Thema. Mit ihr kommen aber auch Probleme. Neben der fehlenden Koordination der Projekte, dem Know-how und den entsprechenden Mitarbeitern mangelt es vor allem an Ideen. Die meisten Unternehmen sind im Moment noch damit beschäftigt, Informationen und Prozesse digital abzubilden und zu vernetzen, haben aber noch keine Vorstellung davon, wie sie auf dieser Basis neue Produkte und Services entwickeln können. Von Innovation ist im Moment also noch wenig zu spüren. So die Ergebnisse der IT-Trends-Studie 2016 des Beratungshauses Capgemini.

CIOs tun, was sie tun können: Sie stoßen Big-Data-Projekte an, verkürzen die Release-Zyklen und machen die Kernprozesse flexibler. Während sie sich den technologischen Herausforderungen der Digitalisierung stellen, bleiben die organisatorischen weitgehend auf der Strecke. Das betrifft sowohl die IT-Abteilung als auch das gesamte Unternehmen.

CIOs kämpfen auch weiterhin um Einfluss auf der Führungsebene. Denn obwohl das IT-Know-how des übrigen Managements wächst, verbessert sich die Zusammenarbeit mit der IT nur geringfügig. Dafür steigt der Druck auf viele CIOs. Wie sie damit umgehen, welche Projekte in diesem Jahr im Vordergrund stehen und wie die IT-Abteilung in 10 Jahren aussieht, lesen Sie in der neuen IT-Trends-Studie.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Munker Datenschutz
hmd SOFTWARE
COLLEGA
microdat
Audicon
ADNOVA - LAND-DATA
Simba
FIBUdata
DATAC
SBS Software GmbH
Stollfuß Medien
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter