Home

Newsletter Ausgabe 6-2009 vom
26. Juni 2009

Inhalt:

MAGAZIN


MARKT

Editorial: Alternative Wege zur modernen Kanzlei

In einem Wirtschaftsmagazin einen Artikel über ein neues, fast marktreifes technikbasiertes Logistikangebot zu lesen und daraus spontan ein innovatives Kanzleiangebot ableiten, das sich, kombiniert mit anderen, ebenfalls aus neuen technischen Entwicklungen abgeleiteten innovativen Kanzleiangeboten, zu einem Kanzleimodell der Zukunft zusammenfügt, ist die Denkweise von Peter tom Suden. Seiner konzeptionellen Radikalität will nicht unbedingt jeder in der Kanzleipraxis bis zum Ende folgen. Muss er ja auch nicht. Trotzdem kann er auf der Höhe der Zeit sein. Schließlich führen verschiedene Wege zum Ziel. So beschreibt Peter Schommer unter demselben Titel einen alternativen Weg zum Ziel der Kanzlei als Datendrehscheibe der Finanzbuchhaltung.

Wie sieht eigentlich Ihr Modell der Datendrehscheibe Kanzlei aus? Oder sehen Sie aus gutem Grund in der Kanzlei überhaupt keine Datendrehscheibe? Schalten Sie sich doch einmal mit einem eigenen Beitrag in die Diskussion um die moderne, wettbewerbsgerüstete Kanzlei ein.

Ihr Gerhard Schmidt

Kanzleiangebote: Die Kanzlei als Datendrehscheibe der Finanzbuchhaltung (Peter tom Suden)

Die deutsche Post will zum Jahreswechsel 2009/2010 einen internetbasierten Briefbeförderungsdienst starten. So zu lesen in der Wirtschaftswoche Nummer 23/2009. Die Post will damit ein Konkurrenzangebot zu DE-Mail in den Markt bringen. DE-Mail will seinen Bürgerportaldienst, der einen sicheren elektronischen Datenaustausch zwischen Bürger und Behörden aller Art, aber auch zwischen Unternehmen bietet, sowie weitere Dienste wie qualifizierte elektronische Signatur im Frühjahr 2010 starten. Vor allem das Angebot der Deutschen Post auf sogenannte Hybrid-Mail bietet große Chancen in der Auftrags-Finanzbuchhaltung.

Kanzleiangebote: Die Kanzlei als Datendrehscheibe der Finanzbuchhaltung (Peter Schommer)

Die von Peter tom Suden in seinem gleich betitelten Beitrag vorgestellte Lösung erscheint sehr modern und zukunftsträchtig. Hier sind aber eine Reihe von unterschiedlichen Partnern mit verschiedenen Schnittstellen zu organisieren, und es gibt Kanzleien, die lieber eine eigenständige Lösung mit weniger Schnittstellen bedienen würden. Auch diese Kanzleien wollen auf Effizienz, digitale und digitalisierte Belege nicht verzichten. Ebenso wenig ihre Mandanten. Auch die wollen ihre kaufmännische Verwaltung jeder Zeit organisiert wissen. Ihre Belege würden sie gern einmalig digital erfassen und dann zentral halten und archivieren. Für diese Kanzleien bietet sich ein Beleg-Scan an, der in unterschiedlichen Ausprägungen stattfinden könnte. So kann die Kanzlei zentral die Belege einscannen, vorteilhafter wäre es aber, der Mandant erledigt das Scannen der Belege selbst vor Ort.

IT-Management: Ein gutes Passwort

Ein gutes Passwort sieht so aus: Es sollte mindestens acht Zeichen lang sein. Tabu sind allerdings Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars usw. Und wenn möglich sollte es nicht in Wörterbüchern vorkommen. Zusätzlich sollte es auch Sonderzeichen (?!%...…) und Ziffern enthalten. Dabei sollten allzu gängige Varianten vermieden werden, also nicht 1234abcd usw. Einfache Ziffern am Ende des Passwortes anhängen oder eines der üblichen Sonderzeichen $, !, ?, #, am Anfang oder Ende eines ansonsten simplen Passwortes ist auch nicht empfehlenswert. Aber wie merkt man sich ein solches Passwort? Darüber informiert, zusammen mit weiteren Passwort-Tipps, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Veranstaltungen: Termine der nächsten Wochen

* DMS EXPO (Koelnmesse): 15.-17..09. Köln

Mit eigener Gruppe in Xing

Die Kommunikationsplattform XING hat mittlerweile 7,5 Millionen Mitglieder – immer mehr davon kommen auch aus den Reihen der DATAC. Denn das Unternehmen ist seit Oktober 2008 mit einer eigenen XING-Gruppe vertreten, die mittlerweile auf über 600 Mitglieder angewachsen ist.

COLLEGA: Fachaussteller beim 2. Deutschen Syndikus-Steuerberatertag

Ganz im Zeichen der Krise steht der 2. Deutsche Syndikus-Steuerberatertag am 29. Juni in München. So widmet sich eine hochkarätige Podiumsdiskussion den Auswirkungen der Krise auf die Organisation von Steuerabteilungen und das Berufsbild des Syndikus-Steuerberaters. COLLEGA engagiert sich besonders für Syndikussteuerberater und wird als Fachaussteller dabei sein.

SBS Software: Finanzsoftware trifft Organisationstalent

Schneller Zugriff auf Daten und Dokumente muss kein Wunschdenken sein! Ziehen Sie in wichtigen Momenten die richtige „Schublade” und haben alle Infos parat! SBS Rewe plus® unterstützt Sie dabei und eröffnet Ihnen völlig neue Möglichkeiten für eine moderne Finanzbuchhaltung. Mit SBS Rewe plus® - buchen und SBS iDokument finden, anstatt suchen! Decken Sie so das komplette Rechnungswesen Ihres Unternehmens ab und sorgen Sie für eine revisionssichere Archivierung Ihrer gesamten Dokumente sowie Ihrer kompletten elektronischen Post!

Audicon:  Neue Veranstaltungsreihe - Audicon Business Lunches

Im Juni startet Audicon mit den „Business Lunches“ eine neue Veranstaltungsreihe. In der ersten Staffel dreht sich alles um die Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die Ertrags- und Liquiditätsplanung. Bei einem entspannten Mittagessen lernen die Teilnehmer, wie Unternehmen vor diesem Hintergrund Datenanalyse zur Risikoreduzierung und Kostenersparnis nutzen können.

Simba: Simba stellt trotz Finanzkrise ein

Die Simba-Mannschaft ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Möglich und erforderlich ist dies aufgrund der steigenden Kundenzahl und des wachsenden Leistungsumfangs der Software. Die Personalsuche und Einstellungen bei Simba gehen weiter. In den letzten Monaten wurde die Entwicklungsabteilung um mehrere Kollegen erweitert. Ganz neu ist auch ein Ausbildungsplatz an der Berufsakademie Stuttgart.

LAND-DATA: Serverhosting als neuer Service für Buchstellen und Steuerberater

Die Anforderungen an moderne IT-Infrastrukturen sind hoch. Buchstellen und Steuerberatern, die die damit verbundenen Probleme nicht inhouse lösen wollen, bietet LAND-DATA eine attraktive Alternative: Mit dem Hosting im ADNOVA service center lässt sich eine maßgeschneiderte professionelle IT-Infrastruktur in einem hochmodernen Rechenzentrum einrichten.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Munker Datenschutz
hmd SOFTWARE
COLLEGA
microdat
Audicon
ADNOVA - LAND-DATA
Simba
FIBUdata
DATAC
SBS Software GmbH
Stollfuß Medien
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter