Home

Newsletter Ausgabe 4-2012 vom
30. April 2012

Inhalt:

MAGAZIN


MARKT

Editorial: Sichere Datenschätze


Elektronische Daten sind heute die Basis des Wirtschaftslebens. Sie bilden in vielen Unternehmen den wesentlichen Unternehmenswert. Der sorgsame Umgang mit elektronischen Daten ist also hohes Gebot. Drei der folgenden Beiträge beschäftigen sich mit Fragen der Datensicherheit. Einmal geht es um die kurzfristige Datensicherung im Tagesrhythmus. Wie elektronische Daten und Dokument über viele Jahre, ja Jahrzehnte bewahrt werden können, wird in "Migration von elektronischen Archivsystemen" beschrieben, dem abschließenden Artikel der Serie "Steuersicher archivieren". Schließlich wird im Bericht von der diesjährigen CeBIT die Frage beleuchtet, wo die Daten am sichersten sind: Im eigenen Unternehmen, im Rechenzentrum, in einer Cloud? Lassen Sie sich anregen, Ihr Datensicherheitskonzept zu reflektieren und gegebenenfalls zu optimieren.

Ihr Gerhard Schmidt

IT-Management: CeBIT-Rückblick 2012: Trend zu webbasierten Lösungen (Gerhard Schmidt)

Hin zu webbasierten Lösungen und Angeboten führt der Weg bei der Kanzlei-IT. So die Erkenntnis der CeBIT 2012. Der Begriff Cloud-Computing taugt in mancherlei Hinsicht nicht, diese Entwicklung genauer zu beschreiben. Grundlage aller webbasierten Lösungen sind Vertrauen und Sicherheit. Technisch sichere Lösungen für die Kanzlei sind am Markt. Die IT-Anbieter kennen ihre Klientel schließlich sehr genau und haben schon immer ein ausgeprägtes Bewusstsein für objektiv sichere Lösungen. Das subjektive Vertrauen ihrer Kunden in diese Lösungen muss sich allerdings noch weiter entwickeln. Ganz nach dem CeBIT-Motto: „Managing Trust".

IT-Management: Datenverlust durch Datensicherung verhindern

Zahlreiche Arbeitsprozesse im Geschäftsbetrieb laufen digital ab. Um bei Beeinträchtigungen zügig wieder arbeitsfähig zu sein, sollten Unternehmen daher die wichtigsten Daten kontinuierlich sichern und auf ihre Verwendbarkeit prüfen. Andernfalls drohen neben Imageverlust und kostenträchtigen Arbeitsausfällen womöglich Probleme bei einer Betriebsprüfung. Der Verein "Deutschland sicher im Netz (DsiN)" hat gemeinsam mit der DATEV eG Tipps zur Datensicherung für Unternehmer erstellt.

IT-Management: Serie "Steuersicher archivieren" - Migration von elektronischen Archivsystemen (Von Thorsten Brand, Stefan Groß, Ivo Geis, Bernhard Lindgens, Bernhard Zöller)

Bei einer Betrachtung der typischen Lebenszyklen von IT-Komponenten, wie Datenbanken, Betriebssystemen oder Hardware wird klar: Aufbewahrungsfristen sind länger als die Lebensphasen von IT-Komponenten und führen dazu, dass steuerlich relevante Dokumente von einer Systemumgebung in die nächste übernommen werden müssen. Was sind die besonderen Merkmale einer Archivierungsumgebung? Um welche Migrationsobjekte geht es? Wie ist bei einer Archivsystem-Migration vorzugehen?

Literatur: Die E-Bilanz (Ansas Wittkowski)

Jedes Unternehmen sollten sich spätestens jetzt mit den Anforderungen der E-Bilanz auseinanderzusetzen, um rechtzeitig eine Umstellung innerhalb des betrieblichen Rechnungswesens anzustoßen. Ein zu langes Zögern, vor allem über den Bilanzstichtag 31.12.2012 hinaus, kann sich im Nachhinein, insbesondere bei Massesachverhalten als nachteilig erweisen, da viele Buchungen im Rahmen der Jahresabschlusserstellung anzupassen wären. Was zu tun ist, um für die E-Bilanz gerüstet zu sein, zeigt das Buch aus dem Beck Juristischer Verlag auf.

LAND-DATA: E-Bilanz: Grundlagen und Umsetzung

Bilanzierende Unternehmen werden verpflichtet, ihre Bilanz beziehungsweise die Gewinn- und Verlustrechnung elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Was dabei zu beachten ist und wie die gesetzlichen Vorgaben in unseren Softwareanwendungen umgesetzt werden, ist u. a. Thema der diesjährigen LAND-DATA Konferenz.

Audicon: Seminare zu IDEA & Co.

Sie haben IDEA schon länger im Einsatz oder wollen neue Mitarbeiter im Umgang mit der Software-Lösung schulen? Kein Problem! Die Audicon GmbH bietet Seminare und Workshops für alle IDEA Anwender an - ob Profis oder Einsteiger.

SBS Software: Die neue UStVA Buchungsverprobung im SBS Software Rechnungswesen

Mittels professioneller Werkzeuge kann sich ein Prüfer heutzutage recht schnell einen Überblick über komplexe Datenbestände verschaffen, um steuerlich relevante Sachverhalte, auf die es ankommt, überschaubar darzustellen. Anwendern des SBS Software Rechnungswesens werden seit geraumer Zeit zahlreiche Möglichkeiten geboten, ihren Datenbestand innerhalb von SBS Rewe plus® zu analysieren. Für den Bereich der Umsatz- und Vorsteuer wurde SBS Software Anwendern nun ein völlig neues und einfach zu bedienendes Dokument zur Verfügung gestellt, die UStVA Buchungsverprobung, und zwar wie versprochen – rechtzeitig zum Frühjahr. Einziger Unterschied: Es wurde noch umfangreicher entwickelt als ursprünglich geplant. Und wieder einmal erhalten alle SBS Rewe plus® Anwender dieses Dokument ohne zusätzliche Lizenzkosten!

COLLEGA: COLLEGA-Tag erstmals auch als Benchmarking-Plattform

Die COLLEGA-Tage haben eine lange Erfolgsgeschichte - die Veranstaltung fand bereits über 100 Mal statt. Der 124. COLLEGA-Tag bietet nun eine besondere Neuerung im Dialog mit den Berufskollegen: Erstmals können Steuerberater ihre Erfahrungen in einer Art Benchmarking austauschen.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Munker Datenschutz
hmd SOFTWARE
COLLEGA
microdat
Audicon
ADNOVA - LAND-DATA
Simba
FIBUdata
DATAC
SBS Software GmbH
Stollfuß Medien
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter