Home

Newsletter Ausgabe 2-2014 vom
27. Februar 2014

Inhalt:

MAGAZIN


MARKT

Editorial: Vom Existenzgründer zur Top-Kanzlei

 

Karriereinformationen für Steuerberater sind Schwerpunkt des aktuellen Newsletters. Vom 21-seitigen kostenlosen Kurzleitfaden für Existenzgründer bis hin zur teuren Studie für die, die zur Crème de la Crème deutscher Kanzleien gehören wollen. Und auch die, die irgendwo dazwischen mit ihrem Steuerberatungsunternehmen wachsen wollen, finden wertvolle Tipps in den vorgestellten Werken.

Wie die optimale Kanzlei-IT Sie Ihren Zielen näher bringt, das erfahren Sie vom 10. bis 15. März auf der CeBIT. Für alle, die nicht nach Hannover reisen, werde ich über die wichtigsten Messetrends im nächsten Newsletter berichten.

Ihr Gerhard Schmidt

IT-Management: CeBIT-Führer für Steuerberater 2014

Ausdrucken, falten, heften und Sie haben für Ihren Messerundgang alles Wichtige in der Jackentasche: eine Übersicht, in welchen Hallen Kanzlei-IT ausgestellt wird, die Aussteller mit ihren exakten Standpositionen, Telefonnummern für Terminabsprachen, die Sie dann direkt in den Tagesplaner eintragen können.

Kanzleistrategie: Kurzleitfaden zur Existenzgründung eines Steuerberaters

Viele Steuerberater beschäftigen sich früher oder später mit der Frage, eine eigene Kanzlei zu gründen. Bei einer Kanzleigründung muss jeder Steuerberater, sei es als Berufsanfänger oder als vormals angestellter Steuerberater, im Vorfeld viele wichtige Überlegungen anstellen. Das reine Fachwissen reicht nicht, um als selbständiger Steuerberater auf Dauer Erfolg zu haben. Zu den erforderlichen Unternehmerqualitäten gehört die Fähigkeit zur Akquise (Kontaktfreudigkeit) und zur Personalführung (Delegation, Vertrauen), Organisationstalent und vor allem die Bereitschaft „selbst“ und „ständig“ zu arbeiten. Hilfestellung gibt hier der kostenlos zum Download angebotene "Kurzleitfaden zur Existenzgründung eines Steuerberaters" von Haufe-Lexware.

Literatur: Mut zur Selbständigkeit (Markus Gutenberg (Hrsg.))

Sie wollen sich als Steuerberater selbständig machen? Oder Ihre Selbständigkeit und Kanzlei weiter ausbauen? Dieses Buch aus dem NWB-Verlag zeigt Ihnen, wie Sie konkret vorgehen, welche Aspekte Sie beachten müssen und wie Sie Ihr Ziel erfolgreich erreichen.

Literatur: Berufs- und Karriere-Planer Steuerberater | Wirtschaftsprüfer (Susanne Löffelholz, Alexander R. Hüsch, Ursula Ernst-Auch)

Unabhängig, kompetent, gewissenhaft – Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gehören zu den angesehensten Berufsständen in Recht und Wirtschaft. Der kürzlich in 4. Auflage erschienene Wegweiser für Anwärter auf einen Berufsstand mit höchsten Anforderungen an Qualifikation und Persönlichkeit zeigt die möglichen Karrierewege und hilft mit fundierten Tipps und verlässlichen Informationen, die hohen Hürden für angehende Steuerberater und Wirtschaftsprüfer souverän zu überwinden.

Literatur: Studie: Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Deutschland

Welche sind die renommiertesten Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Deutschland? Dieser Frage widmet sich die Statista GmbH gemeinsam mit dem Magazin FOCUS. Es werden die Top-Steuerberatungskanzleien für insgesamt 19 Arbeitsgebiete und zehn Branchen in Deutschland vorgestellt. Die Studie gewährt dabei Einblick in die Markt- und Kanzleistrukturen und weist Trends zur strategischen Ausrichtung der Kanzleien auf. Die umfangreiche Studie liefert alle wichtigen Daten der Branche: Berufsträger, Kanzleien, Umsätze sowie Gehälter. Zudem werden gesamtwirtschaftliche, themen-/branchenspezifische Rahmenbedingungen benannt. Inbegriffen sind außerdem Inhalte zu den entscheidenden Themen der Branche wie Ausbildung, Weiterbildung, Kanzleiorganisation und Kundenbeziehungen führender Wirtschaftsprüfungskanzleien.

Diskussion: Aktuelle Fragen zu Kanzleimanagement

1. Digitales Diktat
2. Cloud Computing | Kanzleien ist Vorsicht geboten oder alles nur heiße Luft?
3. Brennpunkt: Kanzleiorganisationsbeauftragte
4. Akquise Strategien für lukrative Neumandate
5. Interviewpartner gesucht: Erfahrungen mit Strategieumsetzung

COLLEGA: Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) - Teilnahme auch ohne DATEV möglich

Im Dezember 2013 wurde im "IT-Forum Steuerberater-Mittelstand" über darüber berichtet, welche Mammutaufgabe die Steuerberaterkammern und die Finanzverwaltung gelöst haben. Die Teilnahme an der Neuerung "Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt)" wurde unter Verwendung der Vollmachtsdatenbank (VDB) beschrieben. Nachfolgend wird dargestellt, wie vorausgefüllte Steuererklärungen VaSt zum Beispiel mit dem Programm "ESt-PLUS NX" des COLLEGA-Verbundpartners STEUERSOFT ohne Einschaltung der Vollmachtsdatenbank und ohne Bezahlung von Gebühren an die DATEV erstellt werden können.

Munker Privacy Consulting: CeBIT: Munker Datenschutz stellt neuen ‚AnbieterCheck‘ vor

Munker Datenschutz stellt auf der CeBIT 2014 erstmals den "AnbieterCheck" vor. Das Beratungsangebot bietet eine zuverlässige Entscheidungsgrundlage für die Auswahl von IT-Systemen und Softwarelösungen in Steuerkanzleien aus datenschutzrechtlicher Sicht. Der "AnbieterCheck" bietet Berufsträgern ein fundiertes Beratungsangebot, um bestehende und geplante IT-Systeme inklusive Software, IT- und Cloud-Lösungen, Outsourcing-Partner oder ähnliches auf ihre Datenschutz-Konformität zu überprüfen.

Stollfuß: Stotax Gehalt und Lohn 2014 - Lohn- und Gehaltsabrechnungen sicher im Griff!

Stotax Gehalt und Lohn 2014 bietet eine schnelle und komfortable Lohn- und Gehaltsabrechnung für kleine, mittlere und größere Unternehmen. Von der ITSG GmbH wurde Stotax Gehalt und Lohn 2014 hinsichtlich Sicherheit und gesetzlicher Aktualität geprüft und mit dem GKV-Zertifikat (Prüfungszusatz „Zusätzliche Qualitätsmerkmale / erhöhte Verfahrenssicherheit“) ausgezeichnet.

Audicon: GDPdU-konformer Export von Kassendaten

Für Kassensysteme gelten verschiedene gesetzliche Vorschriften - so müssen elektronische Registrierkassen unter anderem die GoBS und die GDPdU erfüllen. Die Audicon GmbH unterstützt Unternehmen nicht nur bei der Identifikation der für den Kassendatenexport relevanten Daten, sondern bietet auch die Zertifizierung GDPdU-konformer  Schnittstellen an.

hmd: mandant³ - Topkomfort in der Mandatsbearbeitung auf der CeBIT 2014

Seit Jahren treibt hmd den Anwenderwunsch voran, alles was einen Mandanten betrifft, in einem einzigen Bild dargestellt zu bekommen. Diese Lösung wird seit 2009 schrittweise vorangetrieben und nun, mit dem Januarupdate 2014 komplett vollendet. In einem einzigen Arbeitsbild, der Oberfläche von mandant³ sind alle Dokumente, Informationen und Programmaufrufe eines Mandanten nebst Planungs- und Abrech-nungszahlen dargestellt. Der gewonnene Zeitvorteil ist immens.

Simba: Neue Generation der Simba Software besticht durch hilfreiche Programmerweiterungen - Neue Funktionen werden auf CeBIT vorgestellt

Erstmals der Öffentlichkeit auf der letztjährigen CeBIT vorgestellt, wartet das Unternehmen in diesem Jahr mit hilfreichen Programmerweiterungen seiner 2013er Produktgeneration auf. In Halle 5, Stand E34 präsentiert sich das Unternehmen an gewohnter Stelle. Simba bringt in diesem Jahr die erste App auf den Markt. Bewusst dem Wettbewerb nachgelagert, profitieren ab diesem Jahr auch Simba Anwender von mobilen Zugriffsmöglichkeiten.

LAND-DATA: LAND-DATA liefert neue Softwaregeneration ADNOVA+ aus

Nach umfangreichen Funktions- und Anwendertests hat die LAND-DATA GmbH Anfang 2014 die ersten Module der neuen Softwaregeneration ADNOVA+ für einen flächendeckenden Einsatz freigeben. ADNOVA+ ist eine Online-Anwendung und läuft auf modernsten Servern im hochsicheren Rechenzentrum bei LAND-DATA. Nutzer greifen über eine gesicherte Internetverbindung direkt auf die Anwendung zu, die von LAND-DATA regelmäßig aktualisiert wird. Lediglich die initiale Einrichtung des Zugangs muss einmalig angestoßen werden.

SBS Software: Nachhaltige Unternehmensführung mit SBS Rewe neo®

Um auch in Zukunft im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, ist die Installation eines zeitnahen und aussagekräftigen Berichtswesens zur Steuerung des Unternehmens unabdingbar. Um die Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen erkennen und messen zu können, hat sich der geschäftsführende Gesellschafter der Auriga Unternehmensberatung GmbH, Dr. Bark für das System SBS Rewe neo® (zuvor SBS Rewe plus®) aus dem Entwicklungshaus der SBS Software GmbH entschieden. Die Software wurde vom SBS Software-Vertiebspartner Pichler aus Balingen eingeführt. Dr. Bark hat sich nach der Installation und einer kurzen Einweisung mit seinen Anforderungen an ein aussagekräftiges Berichtswesen sofort wiedergefunden.

Newsletter
 hier abonnieren
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter