Home

Newsletter Ausgabe 6-2014 vom
4. Juli 2014

Inhalt:

MAGAZIN


MARKT

Editorial: Umgang mit Sicherheitsrisiken

 

Die Identifikation von (IT)-Sicherheitsrisiken in Unternehmen und Steuerberaterkanzlei und der Umgang damit ist Schwerpunkt des aktuellen Newsletters. Alle ernsthaften Risiken im Unternehmen haben heute mit IT zu tun. Statt aus der Ladenkasse ein Bündel Geldscheine verschwinden zu lassen werden heute die Daten im ERP-System manipuliert. Statt eine Maschine zu entwenden und zu zerlegen, um zu sehen, was technisch in ihr steckt, wird heut ihre Steuerungssoftware ausgespäht. Durch gezielte Cyber-Attacken können Unternehmen nachhaltig beschädigt werden. Viele sind sich der Gefahren bewusst, tun aber zu wenig, diese abzuwenden. Einige Anregungen, wo hier angesetzt werden könnte, haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt.

Ihr Gerhard Schmidt

IT-Management: Zugferd-Standard für elektronische Rechnungen gestartet

Seit dem 25.06.2014 steht der Rechnungsdatenstandard Zugferd offiziell zur Verfügung. Mit Zugferd wird der Austausch von strukturierten elektronischen Rechnungsdaten für große Teile von Wirtschaft und Verwaltung ermöglicht. Mit dem einheitlichen Format können Rechnungen zwischen Unternehmen sowie zwischen  Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung künftig schnell, komfortabel und einfach elektronisch ausgetauscht werden Auf einer Pressekonferenz stellten Cornelia Rogall-Grothe (BMI), Dr. Sabine Hepperle (BMWi) und Jürgen Biffar (BITKOM) das neue Format Zugferd 1.0 vor.

IT-Management: Muster-Verfahrensdokumentation zur Digitalisierung und elektronischen Aufbewahrung von Belegen inkl. Vernichtung der Papierbelege

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) und der Deutsche Steuerberaterverband e. V. (DStV) haben gemeinsam eine Muster-Verfahrensdokumentation zur Digitalisierung und elektronischen Aufbewahrung von Belegen inkl. Vernichtung der Papierbelege entwickelt. Sie soll Unsicherheiten bei den Unternehmen und den Berufsangehörigen beseitigen und die Grundlage dafür schaffen, Belege nach dem Scanvorgang zu vernichten, ohne gegen  geltende Ordnungsmäßigkeitsnormen zu verstoßen.

Mittelstand: Studie: Kriminelle Risiken im Mittelstand

Erfolgreiche mittelständische Unternehmen wecken Begehrlichkeiten und stehen im Fokus von Wirtschaftskriminellen. Deshalb ist es für den Mittelstand erforderlich, sich aller internen und externen Risiken bewusst zu werden und sich ganzheitlich vor kriminellen Attacken zu schützen. Die vom F.A.Z. Institut, forsa und Result Group herausgegebene Studie vom Mai 2014 untersucht, wie Unternehmen heute den Bedrohungen durch Wirtschaftskriminelle begegnen und an welchen Stellen Optimierungsbedarf besteht.

Mittelstand: Schwere Defizite der IT-Sicherheit im Mittelstand

Nach einer aktuellen Umfrage von Deutschland sicher im Netz (DsiN) führen nur 28 Prozent der Unternehmen regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter durch. Damit ist dieser Wert seit 2011 unverändert, obwohl die Digitalisierung des geschäftlichen Alltags im selben Zeitraum zugelegt hat. „Obwohl Sicherheitsfragen als wichtig empfunden werden, mangelt es an einer wirksamen Umsetzung in den Unternehmen“ erläutert Prof. Dieter Kempf, DsiN-Beiratsmitglied und Vorstandsvorsitzender von Datev, das Ergebnis der Umfrage. „Es zeigt klar, dass wir mehr Engagement bei der Sensibilisierung zu IT-Sicherheit brauchen, um Schwachstellen in Unternehmen abzubauen.“

IT-Management: Kostenloser Check: Wurden Ihre Identitätsdaten ausspioniert?

Täglich werden persönliche Identitätsdaten durch kriminelle Cyberangriffe erbeutet. Ein Großteil der gestohlenen Angaben wird anschließend in Internet-Datenbanken veröffentlicht und dient als Grundlage für weitere illegale Handlungen. Mit dem HPI Identity Leak Checker können Sie mithilfe Ihrer E-Mailadresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Per Datenabgleich wird kontrolliert, ob Ihre E-Mailadresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (z.B. Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse) im Internet offengelegt wurde und missbraucht werden könnte.

IT-Management: Kostenloser Selbsttest: heise Security Consulter

Der heise Security Consulter ermöglicht es kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihren eigenen Sicherheitsstandard zu ermitteln und sich dabei in einzelnen Kategorien am jeweiligen Branchendurchschnitt zu messen. Abgefragt werden dabei technische, organisatorische und rechtliche Vorkehrungen zur IT-Sicherheit und Informationssicherheit. Als Ergebnis erhalten Sie eine Auswertung, die Ihnen deutlich zeigt, wo Sie im Vergleich zum Mitbewerb Nachholbedarf haben.

IT-Management: Zwölf Maßnahmen zur Absicherung gegen Angriffe aus dem Internet

Viele Computer, die zum Internetsurfen verwendet werden, sind nicht ausreichend gegen die Risiken der Online-Welt geschützt. Kriminelle nutzen dies, indem sie solche Rechner mit Schadprogrammen infizieren und für ihre Zwecke missbrauchen. Dadurch können Ihnen erhebliche Schäden entstehen. Einen hundertprozentigen Schutz gegen diese Gefährdungen gibt es leider nicht. Um die Risiken jedoch weitgehend einzuschränken, können Sie selbst etwas tun. Wenn Sie die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)  empfohlenen Maßnahmen umsetzen, dann erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Rechners und Ihre Sicherheit im Internet bereits erheblich.

hmd: Die CLOUD-Company geht online - Plattform für selbstbuchende Unternehmen

An der Cloud kommt niemand vorbei. Seit nunmehr 3 Jahren ist das die einstimmige Meinung aller IT-Vordenker, zwischenzeitlich durch viele Lösungen bestätigt. Mit der CLOUD-Company komplettiert die hmd-software ag das eigene Angebot an Cloud-Lösungen und bietet Finanzbuchhaltung, ein Dokumentenmanagementsystem und eine CRM-Lösung für Unternehmen aller Größenordnungen. Die Steuerberater sind mitten drin: als Cloud-Berater liefern sie Expertise und Fachwissen für Unternehmer oben drauf.

COLLEGA: Vielfalt der Honorarabrechnungen

Nicht nur die interdisziplinär tätigen Kanzleien wissen es zu schätzen: COLLEGA Kanzlei Plus ermöglicht Honorarabrechnungen nach der jeweils aktuellen Vergütungsverordnung für Steuerberater und nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Außerdem können Rechnungen auch nach individuellen Abrechnungskriterien, wie Pauschalhonoraren und Abrechnung von Zeitgebühren erstellt werden.

Simba: Die Simba Computer Systeme GmbH Niederlassung Rhein-Main feiert einjähriges Bestehen

Die Simba Computer Systeme GmbH hatte am 14. Juni 2013 in Mainz ihre zweite Niederlassung eröffnet und hat mit diesem weiteren Standort ihre Geschäftsaktivitäten im Rhein-Main-Gebiet erfolgreich ausweiten können. Außerdem hat das Unternehmen dort, wie auch in der Niederlassung Hamburg, ein weiteres Schulungszentrum angesiedelt. "Nachdem die Simba Anwenderseminare im ersten halben Jahr nach der Eröffnung eher verhalten angelaufen sind, werden sie zwischenzeitlich sehr gut von unseren Kunden angenommen.", resümiert Mirko Jurkovic, Leiter der Niederlassung Rhein-Main.

LAND-DATA: Nachfrage nach konsolidierten Buchführungsabschlüssen steigt

LAND-DATA unterstützt Buchstellen und Steuerberater bei der Erstellung konsolidierter Jahresabschlüsse (Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung) sowie konsolidierter Betriebswirtschaftliche Auswertungen und Planungsrechnungen (Liquiditätsplanung, Gewinnvorausschau) für jede gewünschte Bewertungsart und eine beliebige Anzahl von Betrieben. Die von Banken immer häufiger angeforderten konsolidierten Abschlüsse können schnell und effizient passgenau erstellt werden. "Landwirten wird damit nicht nur die Möglichkeit an die Hand gegeben, sich bei ihrer Bank als versierter Partner in Finanzierungsfragen auszuweisen. Sie erhalten darüber hinaus aussagekräftige Analysen und Planungshilfen für ihr Unternehmen, die die Buchführungsdaten einzelner Betriebsteile übersichtlich zusammenfassen", wie Dr. Victoria von Coburg vom LAND-DATA Accountmanagement in ihrem Vortrag auf der Agrarfinanztagung anschaulich erläuterte.

Audicon: Kostenloses IDEA Makro zum Download

Ab sofort steht auf dem Audicon Support-Portal ein neues IDEA Makro zum kostenlosen Download zur Verfügung. Mithilfe des Makros können Anwender eine geöffnete IDEA Tabelle auf leere Spalten scannen und eine Extraktion ohne diese Spalten erstellen lassen.

SBS Software: "Unternehmen backstage" - ein unvergesslicher "Bürorundgang"!

Wie gut kennen Sie Ihre betrieblichen Abläufe? Wie funktioniert Ihr Unternehmen "backstage"? Wir unternehmen mit Ihnen einen "Bürorundgang", den Sie so noch nie gemacht haben! Schon allein die ausgewählten Veranstaltungsorte zeigen, dass wir außergewöhnliche Wege gehen. Das Musik-Kabarett "Schatzkistl" in Mannheim sowie das GOP-Varieté in Essen bilden die Kulissen für unser Bürotheater. Wir zeigen lustige Szenen, die das "Büroleben" schreibt und die dank Einsatz der passenden Software in geordnete Bahnen kommen.

Newsletter
 hier abonnieren
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter