Home

Newsletter Ausgabe 10-2014 vom
9. November 2014

Inhalt:

MAGAZIN


MARKT

Editorial: Neue Bewegung am Kanzleisoftwaremarkt

 

Mitte Oktober teilte die voks GmbH ihren Kunden mit, dass mit Beginn 2015 alle Programme von der Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG geliefert würden. Ein weiterer Anbieter verschwindet also vom Markt für Kanzleisoftware. Nach einigen Jahren Ruhe nimmt der Konzentrationsprozess bei Steuerberater-Lösungen nun wieder Fahrt auf. Sind zuvor mit Curadata, Schleupen und Wago die Anbieter für eher mittelgroße Kanzleien unter dem Markennamen Addison in der Wolters Kluwer Software und Service GmbH aufgegangen, so kommt nun Bewegung in die kleineren Kanzleien.

Vermutlich werden viele voks-Anwender der Wechselempfehlung folgen. Doch mancher wird sich sagen: Wenn ich schon meine Software auf einen neuen Anbieter umstellen muss, dann sondieren ich doch erst einmal den Markt, ob es zu meinen spezifischen Anforderungen vielleicht eine noch bessere Software gibt. Und nimmt die immer wieder aufgeschobene Modernisierung seiner IT und Kanzleiorganisation jetzt endlich an Angriff.

Für die anderen Steuerberatersoftwareschmieden bedeutet der Abschied von voks ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Wann sonst lassen sich auf einem gesättigten Markt so einfach neue Kunden gewinnen? Die Firmenmeldungen des Newsletters zeigen das Bemühen darum.

Der Konzentrationsprozess am Kanzleisoftwaremarkt wird vermutlich noch nicht zu Ende sein. Für mehr als ein gutes halbes Dutzend Anbieter dürfte mittelfristig kaum Platz sein.

Das späte Erscheinen des Newsletters 10-2014 bitte ich zu entschuldigen. Urlaubs- und krankheitsbedingt hat sich der Versand leider etwas verzögert.

Ihr Gerhard Schmidt

IT-Management: GoBD: Zur Veröffentlichung vorgesehene Fassung liegt vor

Das Warten auf die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) hat ein Ende. Die zur Veröffentlichung vorgesehene Fassung der GoBD hat das BMF den Verbänden vorab zur Kenntnis gegeben. Dabei betont die Finanzverwaltung, dass die GoBD keine Verschärfung der bisher geltenden, veralteten und über mehrere Dokumente verstreuten Regelungen bedeuten.

Themen: Broschüre "Die Steuerverwaltung in Deutschland"

Die im Oktober 2014 vom BMF herausgegebene Broschüre "Die Steuerverwaltung in Deutschland" soll erstmals einen Einblick in die für alle Bürgerinnen und Bürger doch bedeutsamen Behörden geben und sie den nicht mit den Verwaltungsstrukturen vertrauten Lesern näher bekannt machen. Sie enthält insbesondere grundlegende Informationen über den Aufbau, die Organisation und die Arbeitsweise der Steuerverwaltungen der Länder. Sie soll damit dazu beitragen, eventuell noch vorhandene „Berührungsängste“ zur Steuerverwaltung abzubauen.

Literatur: Handbuch Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung 2015 (Jörg Hossenfelder, Thomas Lünendonk)

Das Handbuch bietet einen umfassenden Überblick über den deutsche Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsmarkt. Vorstände, Geschäftsführer sowie Partner aus unterschiedlichen WP-Gesellschaften gehen ebenso wie Geschäftsführer aus Mandantenunternehmen, Wissenschaft und Marktforschung als Autoren auf die aktuellen und künftigen Herausforderungen der Branche ein.

hmd: Die hmd Software fängt VOKS Anwender auf

Mit Schreiben vom 15.09.2014 erfahren die VOKS Anwender, dass in wenigen Monaten Schluss ist. Eine weitere Softwaremarke für steuerberatende Berufe verschwindet vom Markt. Die Anwender müssen nun binnen weniger Wochen entscheiden, welche Software sie künftig einsetzen.

COLLEGA: Umstellung zu den Programmen im COLLEGA®-Verbund-System

Mit Schreiben vom 15.10.2014 teilte ein Softwareanbieter seinen Kunden mit, dass ab 01.01.2015 alle Programme von einem anderen Hersteller geliefert werden. Die Alternative sind die Programme des COLLEGA-Verbund Systems. Die Umstellung ist einfach und schnell erledigt. Die Programme sind seit mehr als 25 Jahren in vielen Kanzleien und Betrieben im Einsatz. Durch stetige Weiterentwicklung sind alle Programme immer auf dem neuesten Stand. Alle Anforderungen der Verwaltung wie ELSTER, E-Bilanz, Sozialversicherung, Unternehmensregister sind erfüllt. Die Nutzungsgebühren sind 1 € pro Mandant monatlich (Kleinkanzleien 2 €) zuzüglich Umsatzsteuer. Im Preis enthalten sind die Updates und die Betreuung an der Hotline. Das COLLEGA-Verbundsystem bietet günstige Konditionen für die Umstellung und unterbreitet Interessenten gerne kostenlos und unverbindlich ein Angebot.

SBS Software: Krankenversicherungszusatzbeitrag 2015

Neues Recht muss vom Software-Hersteller heutzutage nicht nur anwenderfreundlich umgesetzt werden, die Kunden müssen es auch verstehen. Beitragsschätzung, § 23c SGB IV, Unfallversicherung, ELENA, Sozialausgleich, einkommensunabhängiger KV-Zusatzbeitrag - Themen des letzten Jahrzehnts, die für jeden Nicht-Experten nur sehr schwer nachvollziehbar sind bzw. waren und die zum Teil - ohne dass sie jemals zur Anwendung kamen - wieder "eingestampft" wurden. Was kommt mit dem Krankenversicherungszusatzbeitrag im Jahr 2015 auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu? Wird es besser?

Audicon: Neue Tipps und Tricks zu IDEA verfügbar

Ab sofort ist eine neue Ausgabe unserer beliebten Tipps-und-Tricks-Reihe zu IDEA online. Das Thema der aktuellen Ausgabe: Ermittlung von Buchungen an festen Feiertagen.

LAND-DATA: EuroTier 2014 - LAND-DATA Messestand in Halle 26, Stand B23

Die weltweite Leitmesse für Tierhaltungs-Profis, die EuroTier, präsentiert vom 11. bis 14. November 2014 auf dem Messegelände in Hannover Zukunftslösungen für die Landwirtschaft. Laut Veranstalter, der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft DLG werden 2.300 Aussteller aus 50 Ländern ein vollständiges Angebot für die Tierhaltungs-Profis bieten. Das Anmeldeergebnis liegt geringfügig unter dem Rekordergebnis von vor zwei Jahren. Die LAND-DATA GmbH präsentiert sich in Halle 26, Stand B23 wie gewohnt als Aussteller. Aktuelles Messethema ist der neue Kontenrahmen LAND-DATA kr+ in der Buchführungssoftware ADNOVA finance.

Simba: Business Intelligence im Rechnungswesen - Simba ermöglicht Entscheidungsfindung auf Echtzeitdatenbasis

Simba Anwender werden zum Jahresende von einer Produkterweiterung profitieren, die es in dieser Form seinesgleichen sucht. Simba integriert die Business Intelligence (BI)-Lösung des Technologiepartners InterSystems und hat den entsprechenden Protoypen bereits vorgestellt.
Aufgrund wachsender Datenvolumina sind nicht nur Unternehmen sondern auch Steuerberater zunehmend gezwungen, neben einer sicheren und zuverlässigen Datenspeicherung, auch eine effiziente Datenverarbeitung und -aufbereitung sicher zu stellen. Künftig wird es mit Simba daher möglich sein, vielfältige mehrdimensionale Analysen und Auswertungen direkt aus der Software heraus zu erstellen.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Munker Datenschutz
hmd SOFTWARE
COLLEGA
microdat
Audicon
ADNOVA - LAND-DATA
Simba
FIBUdata
DATAC
SBS Software GmbH
Stollfuß Medien
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter