Home

Newsletter Ausgabe 3-2018 vom
6. April 2018

Inhalt:

MAGAZIN


MARKT

Editorial: Steuerberatung verkaufen ohne Steuerberater zu sein

 

Dass Unternehmen, die selbst keine Hotels besitzen, Hotelzimmer verkaufen oder dass Unternehmen die selbst keine Fahrzeuge besitzen, Taxifahrten verkaufen, ist für uns heute selbstverständlich. Booking.com oder Uber zeigen, wie das geht. Dass Unternehmen, die selbst keine Qualifikation als Steuerberater besitzen, Steuerberatung verkaufen, wird die Zukunft sein. Plattformökonomie ist der Begriff für diese Geschäftsmodelle. Der Plattform-Betreiber muss selbst keine Waren herstellen oder Dienste anbieten, er betreibt nur einen digitalen Marktplatz. Die Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen erhalten auf der Plattform Zugang zu einer großen Zahl von Kunden. Und die Kunden können an einer Stelle bequem verschiedene Anbieter vergleichen und unter ihnen auswählen.

Wer zukünftig etwa einen Steuerberater für eine Erbschaftsteuererklärung sucht, findet auf der Steuerberaterplattform dann den mit 4,7 von 5 Sternen bewerteten Steuerberater Meyer und den Steuerberater Müller, der von seinen Mandanten nur 3,8 Sternen bekommen hat. Der wesentliche Grund für den Unterschied in der Bewertung liegt darin, dass Meyer mit einem professionellen Videokonferenzsystem mit seinen Mandanten kommuniziert, während Müller neben Email und Telefon allerhöchstens einmal auf Skype zurückgreift. Dabei ist Müller fachlich deutlich besser qualifiziert. Doch das können die Mandanten nicht beurteilen. Dem Plattformbetreiber ist es gleichgültig, wer den Zuschlag bekommt. Er verdient in jedem Fall. Letztlich am Honorar des Steuerberaters.

Wenn für den Steuerberater perspektivisch kein Weg an der Plattformökonomie vorbeiführt, ist die Frage, wer diese Plattform betreibt. Ein amerikanischer Finanzinvestor oder ein deutsches Unternehmen, eine berufsständische Genossenschaft beispielsweise? „Das Plattformgeschäft machen wir!", hat der Datev-Vorstand beschlossen und begonnen, erste Plattformangebote zu entwickeln. Fast dreiviertel aller Mitliedervertreter folgen ihm aktuell bei dieser Strategie. Zu wenig, denn für die zum Plattformbetrieb nötige Satzungsänderung sind 75% der Stimmen nötig. Doch die Satzungsänderung wird kommen, sonst droht ein amerikanischer Finanzinvestor.

Einstweilen noch haben Sie als Steuerberater Zeit, sich zu überlegen, welche Schokoladenseiten Ihrer Kanzlei Sie auf einer zukünftigen Plattform präsentieren wollen.

Ihr Gerhard Schmidt

Branche: Valtaxa Report 2017 - erste große Studie zu Angestellten in der Steuerbranche

Kanzleien mit regelmäßigen Mitarbeitergesprächen werden häufiger als Arbeitgeber empfohlen und weisen eine höhere Mitarbeiterbindung auf. Das ist ein Ergebnis des ersten Valtaxa Reports. Der Report erfragt Gehalt, Zufriedenheit, Qualitätsmanagement, Digitalisierung, Personal- und Kanzleientwicklung. Mehr als 600 Angestellte der Steuerbranche haben ihre Daten dazu beigesteuert, die Northern Business School begleitet den Report wissenschaftlich.

Literatur: Das neue Datenschutzrecht in der Praxis des Steuerberaters

Dieser NWB-Rapid fasst ausgewählte Zeitschriftenbeiträge aus der NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht und der BBK – NWB Rechnungswesen des NWB Verlags zusammen und behandelt die für Steuerberater wichtigsten Bereiche des neuen Datenschutzrechts. Nach einem einleitenden Überblick beleuchten die Autoren das neue Datenschutzrecht aus der Sicht des Steuerberaters und seiner Kanzleiorganisation im Kontext des Steuerverwaltungsverfahrens und im Hinblick auf den Beschäftigtendatenschutz. Leicht verständlich und praxisgerecht aufbereitet zeigen die Autoren dabei auf, welche Anforderungen für Steuerberater wichtig sind und wie diese optimal erfüllt werden.

Literatur: Digitale Geschäftsmodelle in der Steuerberatung (Thomas Egner)

Thomas Egner erläutert in diesem essential, dass veränderte Geschäftsmodelle in der Steuerberatung mit einem veränderten Leistungsspektrum sich nicht nur auf die Kanzleistrukturen und -prozessen auswirken, sondern vor allem auch sich verändernde Anforderungen an den Steuerberater und seine Mitarbeiter sowie neue Wettbewerbssituationen bedeuten.

Rechtliches: Merkblatt der OFD Karlsruhe „Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung“

Die OFD Karlsruhe hat ein 8-seitiges Merkblatt herausgegeben, das helfen soll, Fehler bei der Kassenbuchführung zu vermeiden.

Digitalisierung: 10 Thesen zur Digitalisierung der Steuerfunktion (Stefan Groß, Jakob Hamburg)

Die digitale Transformation lässt Steuerrecht und Technologie zunehmend verschmelzen. Big Data-Analytics, Cloud-Anwendungen oder Blockchain schaffen dabei bislang ungeahnte Möglichkeiten für die Gestaltung von Prozessen in der Steuerabteilung der Zukunft. Der aktuelle Fachartikel der PSP-Experten Stefan Groß und Jakob Hamburg beschreibt anhand von 10 Thesen die vorherrschenden Technologietrends und deren Potential für die Steuerabteilung der Zukunft.

IT-Management: Video "Verfahrensdokumentation - Was Unternehmer jetzt tun müssen"

Die DWS Steuerberater-Online-GmbH bietet in in der Reihe ihrer TAXVideos nun auch ein Video mit dem Titel "Verfahrensdokumentation - Was Unternehmer jetzt tun müssen" an. Das dreiminütige Video soll die Manadnaten des Steuerberaters zu diesem Thema sensibilisieren. Steuerberater können das Video (kostenpflichtig) in ihre Kanzleihomepage einbinden.

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 12.04. Webinar: CaseWare Cloud: sicherer Datenaustausch mit den Mandanten (Audicon)
* 26.04. Webinar: XBRL Publisher 18.1 - E-Bilanz, Tax Accounting und mehr (Audicon)
* 27.04. München: 142. Collega-Tag (Collega)
* 03.05. Webinar: Datenanalysen für Wirtschaftsprüfer: IDEA vs. MS Excel (Audicon)
* 04.05. Webinar: AuditPBC: Der smarte Weg zur Vorbereitung und Durchführung der Jahresabschlussprüfung (Audicon)
* 15.05.-16.05. Bonn: E-Rechnungs-Gipfel 2018 (Vereon)
* 08.06. Webinar: AuditPBC: Der smarte Weg zur Vorbereitung und Durchführung der Jahresabschlussprüfung (Audicon)
* 28.09. München: 143. Collega-Tag (Collega)
* 30.11. München: 144. Collega-Tag (Collega)

hmd: Mit dem hmd.abschluss ziehen Sie alle Register

Im Rahmen des Jahresabschlusses für alle Gesellschaftsformen, die beim Steuerberater, bzw. in der Steuerberatung oder in Unternehmen erstellt werden, fügt sich der digitale Finanzbericht (DiFin) als weiterer Baustein in die digitale Welt und das E-Government ein. An den Stellen in der Kommunikation zwischen Steuerberatung und Bankenwesen, an welchen bisher noch sehr viel manueller Aufwand betrieben wurde und Unmengen an Papier und E-Mailverkehr anfielen, wird künftig der DiFin (Digitaler Finanzbericht) Einzug halten.

Simba: Simba Computer Systeme GmbH erhält Auszeichnung von Computer BILD: Trusted Solutions 2018

Bei der diesjährigen Auszeichnung der „Trusted Solution 2018" von Europas größter Computerzeitschrift COMPUTER BILD konnte sich die Simba Computer Systeme GmbH gleich über zwei Erfolge freuen. In der Kategorie „Finanz- & Rechnungswesen" erhält Simba einen Gesamtscore von 87,0 sowie ein sehr hohes Vertrauen und eine hohe Weiterempfehlungsrate und in der Kategorie „Zeiterfassungslösungen" einen Gesamtscore von 86,0 mit hohem Vertrauen und einer sehr hohen Weiterempfehlungsrate.

LAND-DATA: ADNOVA finance ermöglicht jetzt auch, relevante Daten aus der Buchführung in einer Stoffstrombilanz zusammenzustellen

Mit der neuen Programmversion vom März 2018 erhalten Anwender, die ihre Buchhaltung mit ADNOVA finance erledigen, die Möglichkeit, relevante Daten aus der Buchführung in einer Stoffstrombilanz zusammenzustellen. Voraussetzung hierfür ist, dass die aufgenommenen und abgegebenen Mengen in Gewicht oder Volumen (Gülle) und die Nährstoffe Stickstoff (N) und Phosphor (P) korrekt gebucht werden.

Audicon: Live-Webinar: die neue Version der E-Bilanz-Software XBRL Publisher

E-Bilanz, Tax Accounting und mehr – im Steuerbereich mangelt es nicht an Themen, die an Bedeutung zunehmen. Mit der neuen Version der E-Bilanz-Software XBRL Publisher unterstützt die Audicon GmbH Prozessbeteiligte bei der Erstellung der elektronischen Bilanz. Anwender und Interessenten können sich in einem kostenlosen Webinar am 26. April 2018 über die Neuerungen informieren.

COLLEGA: COLLEGA stellt Branchenlösungen von Verfahrensdokumentationen und Hinweise für die ab 01.01.2018 neu eingeführte Kassen-Nachschau vor

Am 142. COLLEGA-TAG am 27.04.2018 stellt COLLEGA Branchenlösungen für Steuerkanzleien, kleinere Gaststätten und Hotels vor. Bei der Besprechung der Vorlagen werden Hinweise gegeben zur Erstellung eigener Verfahrensdokumentationen.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Stollfuß Medien
SBS Software GmbH
DATAC
Munker Datenschutz
hmd SOFTWARE
COLLEGA
microdat
Audicon
ADNOVA - LAND-DATA
Simba
FIBUdata
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter
powered by webEdition CMS