Home
LAND-DATA: Datenschutz im landwirtschaftlichen Rechnungswesen: LAND-DATA investiert in IT-Sichertheit

Kurze Verschnaufpause bei Kassensystemen

Editorial des Email-Newsletters 06/07-2020 vom 22.07.2020

 

Fünf Bundesländer machten den Anfang, inzwischen sind es zehn. Sie stellen sich gegen den Bundesfinanzminister und geben Händlern und Gastwirten ein halbes Jahr mehr Zeit, ihre elektronischen Kassen mit einer manipulationssicheren technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) aufzurüsten. Ein Corona-Hilfsprogramm, das sofort unbürokratisch wirkt. Eine zweimalige Mehrwertsteuerumstellung binnen eins halben Jahres, damit müssen sich Kassenbetreiber unvermittelt herumschlagen. Und insbesondere dafür sorgen, dass die Kasse überhaupt wieder so klingelt, dass das Unternehmen überleben kann. Was nur treibt die anderen Bundesländer, die sich vorbehalten, ab Oktober bei der Imbissbude zur Kassennachschau vorbeizukommen, um zu prüfen, ob eine TSE korrekt in der Kasse installiert ist? Und was geschieht, falls nicht? Übernimmt dann der Finanzbeamte das, was Corona bis dahin nicht geschafft hat, dem Betrieb den Garaus zu machen?

Ihr Gerhard Schmidt

 

 

ADNOVA - LAND-DATA

LAND-DATA GmbH

Datenschutz im landwirtschaftlichen Rechnungswesen: LAND-DATA investiert in IT-Sichertheit

04.08.2010

Datenschutz und Datensicherheit sind spätestens seit der Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vom Sommer 2009 allgegenwärtiges Thema. Doch bei aller Präsenz in den Medien und allen Versuchen der Erklärung erscheint es mehr denn je als Damoklesschwert - fordert die jüngste Gesetzesnovelle bei Verstößen doch ausdrücklich die aktive Selbstanzeige bei der Aufsichtsbehörde und die umfassende Information der Betroffenen (§ 42a BDSG) - keine schöne Vorstellung für ein Geschäft, das wesentlich auf Vertrauen basiert. Aus der Kundenperspektive kann die konsequente Einhaltung des BDSG auch als staatlich verordnete Qualitätssicherung für den steuerberatenden Berufsstand verstanden werden - geht es doch im Kern darum, die Vertraulichkeit, die Verfügbarkeit und die Unverfälschtheit der personenbezogenen Daten sicherzustellen.

Es gilt, die konsequente Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes auch in den täglichen Arbeitsabläufen - bei durchgängiger Nutzung der Informationstechnologie - sicherzustellen. So muss beispielsweise gewährleistet werden, dass die gespeicherten Daten nicht unberechtigten Dritten zugänglich gemacht, nicht für andere Zwecke missbraucht werden können, nicht verloren gehen, nicht zerstört oder nicht unberechtigt verändert sowie nicht unnötig erhoben oder nur entsprechend des Auftrags verarbeitet werden. Ziele also, die im perfekten Einklang zum Selbstverständnis und zur Verschwiegenheitspflicht des Steuerberaters stehen.

Die komplexen gesetzlichen Anforderungen können nur nachhaltig durch geeignete, dokumentierte und erprobte technische und organisatorische Maßnahmen (s. a. § 9 BDSG) verlässlich erfüllt werden. LAND-DATA hat hier in den vergangenen Jahren Meilensteine gesetzt. Durch eine konsequente datenschutz- und datensicherheitsorientierte Ausgestaltung der Geschäftsprozesse und der informationstechnischen Plattform bis hin zur vollständigen Integration des Datenschutzes in das Qualitätsmanagementsystem.

Über die gesetzliche Verpflichtung hinausgehend hat LAND-DATA sich bereits 2007 entschlossen, das datenschutz- und datensicherheitstechnische Regelwerk jährlich einer Überprüfung durch einen unabhängigen, externen Auditor der Deutschen Gesellschaft für Qualitätssicherung zu unterziehen, um eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Datenschutzes und der Datensicherheitsmaßnahmen voranzutreiben.

Buchstellen und Steuerberatungskanzleien profitieren von der modernen und professionell gemanagten IT-Infrastruktur der LAND-DATA. Sie basiert auf einer zertifizierten, hochverfügbaren Server-, Datenspeicherungs- und Datensicherungs-Plattform mit ausfall- und zugangsgesicherter Internetanbindung. Die gesamte IT-Infrastruktur befindet sich dabei an zwei unabhängigen Standorten in zutrittskontrollierten, klimatisierten, notstromversorgten, einbruch- und brandgeschützten Räumlichkeiten, die zudem permanent über zwei unabhängige Alarmanlagen überwacht werden.

LAND-DATA-Partner nutzen die langjährige Kompetenz des Softwarehauses im Bereich der IT-Sicherheit, auch bei der Anmietung von Serverkapazitäten im ADNOVA service center. Im Rahmen eines Hosting-Vertrags werden für Buchstellen und Steuerberatungskanzleien ein Betrieb der Serverplattform und das komplette Systemmanagement kostengünstig übernommen. Der sichere Zugriff auf Systeme und Daten erfolgt unabhängig vom Standort, sodass auch angeschlossene Home Offices und mobile Arbeitsplätze auf dasselbe System und denselben Datenbestand zugreifen können. Durch die Nutzung des attraktiven Leistungsspektrums des Marktführers im landwirtschaftlichen Rechnungswesen von der Buchführung bis hin zum Server-Hosting profitieren LAND-DATA-Kunden und Partner von zertifizierter IT-Sicherheit auf höchstem Niveau.

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Stollfuß Medien
ADNOVA - LAND-DATA
hmd SOFTWARE
Munker Datenschutz
DATAC
Audicon
microdat
COLLEGA
FIBUdata
Verfahrensdoku
Simba
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter

In das Forum aufgenommen am:
Letzte Änderung am:

Newsletter
 hier abonnieren
Premium-Partner
Stollfuß Medien
ADNOVA - LAND-DATA
hmd SOFTWARE
Munker Datenschutz
DATAC
Audicon
microdat
COLLEGA
FIBUdata
Verfahrensdoku
Simba
Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
rechnungsaustausch.org
Veranstalter
powered by webEdition CMS